Hot News

M.I.T. mit neuen Forschungsergebnissen

Neuer Desktop-3D-Drucker revolutioniert die Branche

Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben einen neuen Desktop-3D-Drucker entwickelt, der zehn Mal schneller druckt als herkömmliche. Dies funktioniert dank eines neuen Materialvorschubs und einem Laser, der Bauteile innerhalb weniger Minuten drucken kann. 

Viele Desktop-3D-Drucker, die mittlerweile auf jedem Schreibtisch Platz finden, sind heutzutage auch für Einsteiger erschwinglich geworden. Durch diese kleinen Helfer können dreidimensionale Objekte problemlos geformt werden, indem Kunststoff in Drahtform geschmolzen, durch eine Düse gedrückt und anschließend Schicht für Schicht übereinandergelegt wird. Im Fachbereich wird dieser Vorgang als fused filament fabrication (FFF) bezeichnet und kann binnen einer Stunde ein Materialvolumen von 20 Kubikzentimetern oder der Größe eines Legosteins drucken.
 
Durch den neuen Drucker bekommt die FFF-Technik allerdings eine ganz neue Dimension – die Geschwindigkeit macht ihn auch für den Reparaturservice oder die Notfallmedizin interessant.
Nun arbeiten die Forscher daran, die Drucktechnik in Zukunft noch weiter zu verbessern. Beispielsweise sollen Materialien wie hochfeste Polymere und Verbundwerkstoffe verwendet werden. Außerdem soll ein 3D-Drucker künftig auch große Bauteile wie Möbel drucken können.